Mesotherapie, Infiltrationen

Mesotherapie ist eine schulmedizinische Injektionstechnik. Mit mikrokleinen Nadeln werden minimale Mengen von allopathischen, homöopathischen Substanzen oder Mineralstoffen am Ort des Schmerzes eingebracht. 

 Das Prinzip der Mesotherapie: WENIG –SELTEN – AM RICHTIGEN ORT.

Die Mesotherapie nutzt die Haut zu therapeutischen Zwecken. Die Haut ist ein hervorragendes Medium zur Aufnahme von niedrig dosierten Arzneimittelmischungen ohne Nebenwirkungen auf Magen- und Darmschleimhaut und Leber zu erzeugen. Minimale Mengen von allopathischen, homöopathischen Substanzen oder Mineralstoffen werden mit mikrokleinen Nadeln direkt am richtigen Ort in die Haut (eigentlich in die ´extrazelluläre Matrix´) eingebracht, dort gespeichert und entsprechend langsam freigegeben.

Mesotherapie, Infiltrationen, Dr Ecker

 


Die Wirksamkeit der Mesotherapie

beruht auf einer Verstärkung der Mikrozirkulation, einer Verbesserung des neuro-vegetativen Systems sowie einer Immunmodulation (Steigerung der Abwehrkräfte).

 

Hauptindikation
der Mesotherapie sind sicherlich akute und chronische Schmerzen – egal welcher Ursache und welcher Art: sämtliche Beschwerden des Bewegungsapparates, jedoch auch Kopfschmerzen, Schmerzen nach Operationen, neuropathische Schmerzen. Auch die Prävention stellt eine wesentliche Aufgabe im Sinne der Immunmodulation – Microvaccination – dar. Zudem können mittels mesotherapeutischer Techniken – in Kombination mit anderen Therapiesystemen – auch Organe beeinflusst werden (z. B. chronische Entzündungen der Atemwege).

Tiefe Infiltrationen und Injektionen werden natürlich in meiner Praxis genauso angeboten – vor allem Injektionen in Gelenke (Hyaluronsäure, homöopathische Mitteln z. B. Traumeel und Zeel, z. T. auch Kortison).

© Dr. Ronald Ecker

Please publish modules in offcanvas position.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.